Die neue Kandidatenseite ersetzt die deaktivierte Kandidatenseite und den Ordner Kandidaten mit den Kategorien.

Beide Seiten sind jedoch nicht gelöscht geworden, sondern sind im Ordner "nicht benötigte Seiten" abgelegt.

Diesen Ordner bis auf Weiters bitte nicht bearbeiten oder löschen.

Im Seitenbaum im Backend finden sie zusätzlich die Seite Kandidaten mit den Beispielkandidaten.

Diese können Sie mit Ihren Kandidaten ersetzen.

Für weitere Kandidaten kopieren Sie eine Beispielseite und ergänzen/ersetzen die entsprechenden Angaben.

Auf der Startseite und auf der Seite Kandidaten wurde jeweils eine "graue teaser box" eingerichtet, in der die Kandidaten in der von Ihnen eingegebenen Reihenfolge automatisch angezeigt werden.

Sie sollten auf beiden Seiten diese "graue teaser boxen" nicht deaktivieren oder gar löschen. Sie sind speziell für die Anzeige auf mobilen Endgeräten konzipiert.

 

Die einzelnen Kandidaten sollten so eingestellt werden, dass sie nicht im Menü Kandidaten angezeigt werden (siehe Bild).

Warum nicht?

In der Regel werden weit über 10 Kandidaten für eine Kommunalwahl vorgestellt. Das führt dazu, dass mit einem Klick auf das Menü Kandidaten, die Darstellung über den unteren Rand der Internetseite läuft und nicht alle Kandidaten erreicht werden können. Das trifft auf jeden Fall auch bei den mobilen Endgeräten zu und es besteht keine Möglichkeit dieses Menü so zu programmieren, dass es scollbar ist.

"graue teaser box" bringt entsprechende elegante Anzeige

Auf der Startseite und auf der Seite Kandidaten wurden jeweils eine "graue teaser box" eingepflegt. Diese bewirken an beiden Orten eine elegante Darstellung aller Kandidaten, die mit einem Klick von dort aus erreichbar sind. Das bringt vor allem auf mobilen Endgeräten einen enormen Komfort, da nicht über viele umständliche Klicks im Menü ein Kandidat ausgewählt werden muss.


 

Personenbilder, die zur Anzeige in den "grauen teaser boxen" und in dem Inhalteselement "Informationen zur Person" kommen, müssen immer in quadratischer Form hinterlegt werden. Nur so wird das Abschneiden der Köpfe vermieden.

Die Bildbearbeitung kann schnell und einfach mit dem Programm "Paint" von WIndows (ist in der Regel bereits installiert) vorgenommen werden. Das Programm bietet ein einfaches Zuschneiden von Bildern.

Die zugeschnitten Bilder sollten im jpg-Format gespeichert werden. Auch das kann mit Programm "Paint" erfolgen.